AKTUELLES

Start des 2. Cross Mentoring im Bündnis

Auftakt am 23. Feb. 2018

  • scroll down
  • scroll up

Elf namhafte Kölner Unternehmen setzen auf Cross Mentoring, um mehr Mitarbeiterinnen in den Chefinnensessel zu bringen.

Am 29.11.2018 startet das dritte Cross Mentoring im Kölner Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG. Bereits erfolgreiche Führungsfrauen (Mentees) erfahren dann erstmalig, welcher Mentor bzw. welche Mentorin sie für 15 Monate beim Karriereaufstieg begleitet. Die Mentorinnen und Mentoren kommen jeweils aus anderen Unternehmen.

Schirmfrau Dr. Birgit Meyer, Intendantin der Kölner Oper, und Solveig Münstermann, Mentorin
des WDR, geben bei der feierlichen Auftaktveranstaltung das Startsignal.

Wir laden Sie zur Berichterstattung über die Auftaktveranstaltung ein Gute Fotomöglichkeit besteht ab ca. 12:15 Uhr beim sogenannten Matching.

Nach der Veranstaltung um ca. 12:30 h stehen Schirmfrau Dr. Birgit Meyer, Roland Kern (Mentor der DELVAG), Heike Frahm (Mentee der REWE Group) und Initiatorin Christine Kronenberg für einen Austausch zur Verfügung.

Namhafte Kölner Unternehmen haben sich im Dezember 2016 in der IHK Köln zu einem aktiven Netzwerk zusammengeschlossen um MIT FRAUEN IN FÜHRUNG zu gehen. Im September 2018 wurde das Bündnis mit dem CHEFSACHE-AWARD beim ZEIT-Wirtschaftsforum ausgezeichnet.

Mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen ist das Kernziel des Kölner Bündnisses MIT FRAUEN IN FÜHRUNG.
Am 22. November 2018 diskutierten insbesondere die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Bündnisunternehmen, aber auch mehr als 80 Gäste, gemeinsam mit der Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Scharrenbach, im Rahmen der GENDER SPACE-Veranstaltung über innovative Möglichkeiten, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. Eingeladen hierzu haben Johan Vanneste, neuer Vorsitzender der Geschäftsführung Flughafen Köln/Bonn, und Christine Kronenberg, FEMALE RESOURCES.

Bei dieser Veranstaltung ist die Kreissparkasse Köln – vertreten durch Jutta Weidenfeller I Stv. Mitglied des Vorstandes – als 15. Unternehmen dem Bündnis beigetreten. Die Veranstaltung wurde von drei Mentees des aktuellen Cross Mentoring-Projektes moderiert.

In der November-Ausgabe berichtet die im Haufe-Verlag erscheinende Fachzeitschrift Personalmagazin über FEMALE RESOURCES. Anlass für den Bericht war die Verleihung des Awards der Initiative Chefsache an uns.

Impressionen von der Veranstaltung und von der Preisverleihung finden Sie in diesem Video auf Youtube

27.09.2018 FEMALE RESOURCES wurde am 27. September 2018 im Rahmen des ZEIT-Wirtschaftsforums mit dem ChefsacheAward ausgezeichnet.

Der Award würdigt Unternehmen, Organisationen und Führungspersönlichkeiten, die sich mit innovativen Ansätzen für mehr Chancengerechtigkeit in der Arbeitswelt einsetzen.

Jurymitglied Janina Kugel (Personalvorstand, Siemens AG): „Chancengerechtigkeit gehört ganz oben auf die Agenda von Unternehmen. Der Chefsache-Award beim Wirtschaftsforum ist wichtig, um der Notwendigkeit von Gender-Diversity eine größere Plattform zu bieten. Wir freuen uns sehr, mit FEMALE RESOURCES ein Bündnis auszuzeichnen, das schon beachtliche Erfolge bei der Förderung weiblicher Führungskräfte vorweisen kann.“

Gründerin Christine Kronenberg: „Männer und Frauen sind in der Kombination erst richtig gut. Ich freue mich sehr, dass unser Kölner Bündnis mit dem Chefsache-Award ausgezeichnet wird. Chancengerechtigkeit ist ein Erfolgsfaktor und das vermitteln wir möglichst vielen Unternehmen praxisnah und mit Begeisterung.“

Die Initiative Chefsache ist ein Netzwerk von 25 Unternehmen und Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlichem Sektor und Medien, das sich für mehr Chancengerechtigkeit unter Frauen und Männern einsetzt. Mit neuen Ideen und Konzepten, etwa zu einer zeitgemäßen Führungskultur oder flexiblen Arbeitsmodellen, will die Initiative unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem Umdenken in der Arbeitswelt beitragen.

Die Mitglieder des Netzwerkes sind Aktion Mensch, Allianz, BASF, Bayer, Bosch, IBM, das Bundesministerium für Verteidigung, der Deutsche Caritasverband, EnBW, die Fraunhofer-Gesellschaft, Google, Klöckner & Co, Lufthansa, die Max-Planck-Gesellschaft, McKinsey, Siemens, Telekom, die Landesbank Baden-Württemberg, der TÜV Rheinland, Volkswagen, Innogy, Evonik, WAREMA Renkhoff, der NDR und DIE ZEIT.

Weitere Informationen zur Initiative finden Sie unter www.chefsache.de

22.02.2018 I 19 Uhr I Der berufliche Lebensweg von Akademikerinnen I Biographie-Gespräch in der Bibliothek des Rautenstrauch-Joest-Museums I Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln

Goldita Nasta kam 1970 aus Rumänien nach Deutschland. Erst nach vierjähriger Tätigkeit als technische Zeichnerin konnte sie das Studium der Maschinenbautechnik fortsetzen.
Nach einigen „Stolpersteinen“ war sie 40 Jahre als Ingenieurin tätig, davon über 20 Jahre in einer Führungsposition. Insgesamt hat sie ihren Migrationshintergrund als positiv erlebt. Heute arbeitet sie u.a. als Mentorin für Frauen in MINT-Berufen.

Mehr unter: www.si-kolumba.de

Eintritt frei

Ein Biographie-Gespräch mit Goldita Nasta, moderiert von Christine Kronenberg I FEMALE RESOURCES

Wir verwenden Cookies zur bestmöglichen Nutzung unserer Webseite. - Weitere Informationen -

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen